Integration

Sozialamt

Rathaus Rahden – Sozialamt

Lange Straße 5 – 9
32369 Rahden
Telefon: 05771 73-0
Telefax-Nr.: 05771 73-60
E-Mail: info@rahden.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:  08:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Montag, Dienstag:                                  14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag:                                           14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Mittwoch:                                              geschlossen (Terminvereinbarung möglich)

Freie Sprechstunde: 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr

Kommunales Integrationszentrum Minden

Frau Cornelia Riemer-Griebel

Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte der Stadt Rahden und
Casemanagerin des Kommunalen Integrationsmanagements

Frau Leonie Kracht

Sachbearbeitung Integration

Präventionsrat Rahden

Im Präventionsrat Rahden engagieren sich 150 Ehrenamtliche in verschiedenen Arbeitsgruppen und leisten dort hervorragende Unterstützung von Lerngruppen, Aktionen, Planungen und vielem mehr.

Die drei Hauptarbeitsfelder sind die Familien und Kinder, Integration von Menschen in die Gesellschaft und die Weiterbildung über Fachvorträge oder Schulungen.

 

 

 

Präventionsrat Rahden

Mindener Straße 12a | 32369 Rahden

Suppen-Zeit

Ev. Gemeindehaus Rahden im Jugendkeller
Am Kirchplatz 4, 32369 Rahden

Donnerstags von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Ehrenamtliche kochen jede Woche frische Suppe zum Genießen und für eine kleine Auszeit – Menschen treffen, klönen und dabei eine leckere Suppe genießen.

Das Angebot der „Suppen-Zeit“ ist kostenlos. Für diejenigen, die den Präventionsrat trotzdem unterstützen möchten, steht ein Sparschwein bereit.  Zum Kochen der Suppen, mittwochs von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr, ist ebenfalls jeder willkommen.

Frau Veronika Dodenhöft

LESEpaten

Die Grundschulen und die Sekundarschule in Rahden organisieren mit der Unterstützung des Präventionsrates Rahden e.V. und der Stadtbücherei Lesepatenschaften zur Unterstützung leseschwacher Schülerinnen und Schüler. Die Lesekompetenz gerade von Leseanfängern zu stärken, ist oft im alltäglichen Unterricht nicht immer einfach durchführbar. Mit Hilfe ehrenamtlicher Lesepaten können Kinder so einzeln und gezielt regelmäßig lesen üben. Lesepaten lesen den Kindern nicht vor, das wird manchmal falsch verstanden. Pate und Lesekind treffen sich einmal wöchentlich in der Schule, um gemeinsam zu lesen. Wichtig für die Lesepatenschaft ist geduldiges Zuhören ohne Bewertungsdruck und Gelassenheit. Welches Kind Bedarf an einen Lesepaten hat, entscheiden im Vorfeld die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer.

Die Kinder, die Leseförderung benötigen, stehen dabei im Mittelpunkt. Durch die intensive Betreuung des Lesepaten steigt bei den Kindern nach und nach das Selbstbewusstsein.

Nach Absprache werden Unterrichtsbegleitende Texte gelesen, oder auch Texte, die sich der Lesepate oder das Kind überlegt haben. Die zuständigen Lehrkräfte sind auf jeden Fall mit den Lesepaten ständig im Kontakt. Lesepate kann jeder werden, der Freude am Lesen und Spaß am Umgang mit Kindern hat. Der Lesepate ist kein verlängerter Arm des Lehrers.

Café International

In enger Vernetzung mit dem Rathaus und dem CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen), findet im „Café International“ im Jugendbereich des Ev. Gemeindehauses, jeden Mittwoch, von 18:00 – 20:00 Uhr ein offener Treff statt.

Nicht nur für junge Menschen bietet dieser Treff die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und an gemeinsamen Aktivitäten, wie z. B. Picknick, Ausflügen, sportlichen Aktivitäten o.ä. teilzunehmen, was auch viele der geflüchteten Menschen gerne und regelmäßig nutzen.

Eine gute Gelegenheit für Einheimische mit den Flüchtlingen in Kontakt zu treten, mehr über diese und deren Hintergrund zu erfahren und etwaige Berührungsängste abzubauen.

Alle Helfer des Café International sind für einen regelmäßigen Informationsaustausch über eine WhatsApp Gruppe miteinander vernetzt.

Darüber hinaus informiert die Facebook Seite „YMCA Café International“ über Aktivitäten und Veranstaltungen.

Frau Cornelia Riemer-Griebel

DRK-Kleiderkammer Rahden

Öffnungszeiten:

Annahme: 2. und 4. Mittwoch im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr

Ausgabe:  1. und 3. Mittwoch im Monat von 16:00 bis 18:00 Uhr

Wer erhält Kleidung?

  • Sozialhilfeempfänger
  • Nichtsesshafte
  • Asylbewerber
  • Menschen in akuter Notlage

DRK Kleiderkammer Rahden

Eisenbahnstraße 3 | 32369 Rahden

TAfel

Gemeindehaus der ev. St. Johannis-Kirche Rahden

Am Kirchplatz 1, 32369 Rahden

Donnerstags von 08:30 Uhr bis 11:00 Uhr

Wer kann Lebensmittel bei der Tafel abholen?

  • Empfänger/innen von Bürgergeld
  • Empfänger/innen der sozialen Grundsicherung
  • Empfänger/innen einer geringen Rente auf dem Niveau der sozialen Grundsicherung
  • Geringverdiener/innen auf dem Niveau der sozialen Grundsicherung

 

Beim ersten Einkauf müssen Sie sich registrieren lassen. Dazu bringen Sie bitte den jeweils gültigen Bescheid über Ihre Sozialleistungen und Ihren Personalausweis mit. Daraufhin wird für Sie eine Kundendatei angelegt und Sie erhalten einen Abholausweis, den Sie zu jedem Einkauf bitte mitbringen müssen.

 

Frau Helga Berghorn-Detering

Frau Ute Raesfeld

Jugendmigrationsdienst Espelkamp

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) unterstützt junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren. Er hilft Ihnen sich, so schnell wie möglich in Deutschland einzuleben. Die Hilfe ist kostenlos.

Die Mitarbeiter informieren und unterstützen Sie bei allen Fragen und Problemen, vor allem bei:

  • allgemeine Informationen zum Leben, Lernen, Arbeiten, Wohnen und Recht in Deutschland
  • Informationen und Unterstützung zu Sprachkursen, Schule, Studium, Ausbildung und Beruf
  • Hilfe bei schulischer und beruflicher Anerkennung
  • Hilfe bei finanziellen und rechtlichen Fragen und im Kontakt mit Behörden
  • Hilfe bei persönlichen Schwierigkeiten
  • Informationen über und Vermittlung in Freizeitangebote
  • bei Bedarf Begleitung zu Behörden und Fachstellen
     

Offene Sprechstunde:

Montag           10.00 – 12.30 Uhr
Donnerstag     14.00 – 16.30 Uhr

Weitere Termine nach telefonischer Vereinbarung oder per E-Mail.

Jugendmigrationsdienst Espelkamp

Rahdener Straße 15 | 32339 Espelkamp

Frau Bensu Aggül

Integreat-App

Wer neu in den Kreis Minden-Lübbecke und nach Minden kommt, hat sicherlich viele Fragen: Wo muss ich mich registrieren? Welche Unterlagen brauche ich für meinen Termin bei der Ausländerbehörde? Wo kann ich einen Sprachkurs absolvieren? Welche Möglichkeiten habe ich, um zu arbeiten?

Mit Integreat können zugewanderte Menschen schnell und einfach Informationen in 10 verschiedenen Sprachen abrufen. Die App soll eine Erstorientierung ermöglichen, in dem Angebote, Strukturen und Wissenswertes vor Ort niedrigschwellig zur Verfügung gestellt werden. Die App richtet sich aber auch an Ehren- und Hauptamtliche und an alle Aktiven aus der Integrationsarbeit, die Neuzugewanderte bei Ihrem Ankommen im Kreis Minden-Lübbecke unterstützen.

APP "GUT VERSORG IN ... RAHDEN"

Ihr Informations-/ Ratgeberportal zu den Bereichen „Aktives Älterwerden“, Prävention, Gesundheit, Finanzielles, Helfer im Alltag und Pflege mit einem ausführlichen lokalen Adressverzeichnis. Das Ziel ist es, den Menschen einen täglichen Begleiter für ein rundum gelungenes Älterwerden an die Seite zu stellen. Dazu gehören unter anderem Informationen als Ideengebung für ein aktives „Älterwerden“ zu den Themen Reisen, Partnerschaft & Familie, Mode & Beauty, Sport und Ernährung sowie ein Ratgeber für die Versorgung, Prävention und Betreuung sowie Fürsorge und Obhut in jeglicher Lebensphase.

Das Seniorenbüro für den Altkreis Lübbecke

kümmert sich um Anliegen von Seniorinnen und Senioren aus dem ganzen Altkreis und bietet interessante Veranstaltungen an.

Zentrum für Pflegeberatung

Pflegebedürftig – was nun? Sie wissen nicht, wo Sie Hilfe bekommen? Im Zentrum für Pflegeberaung erhalten Ratsuchende unter anderem Informationen über- finanzielle Leistungen, – häusliche Hilfen, – Wohnformen, – ambulante Pflegedienste, – teilstationäre/stationäre Pflege,- Entlastungsangebote für pflegende Angehörige.

DemenzNetz Kreis Minden-Lübbecke

Die Diagnose Demenz führt allzu oft zu einer extremen Belastung für alle Beteiligten. Wer in dieser Situation Unterstützung sucht, ist beim DemenzNetz gut aufgehoben. Die Stadt Rahden ist Kooperationspartner im DemenzNetz des Kreises Minden-Lübbecke.

Alten- und Pflegeheime sowie Pflegedienste

Seniorenheim "Am Eibenweg"

Flachsstraße 7 | 32369 Rahden

Haus für Servicewohnen

Mobile Dienste GmbH
Ahlfeld 5 | 32369 Rahden

Alten- und Pflegeheim "Haus Rose"

Wehe
Weher Straße 240 | 32369 Rahden

Senioren-Ruhesitz "Schloß Rahden"

Kleinendorf
Bocks Allee 22 | 32369 Rahden

Seniorenheim Gärtner GmbH

Preußisch Ströhen
Volkeningweg 8 | 32369 Rahden

Pflege- und Betreuungszentrum "St. Johannis"

Wehme 1 | 32369 Rahden

mehr