Ehrenamt

Ehrenamtliches Engagement

„Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ (afrikanisches Sprichwort)

Ehrenamtliche Tätigkeiten gestalten nicht nur den Alltag, sondern formen das Herz der Stadt Rahden. Jeder Beitrag, sei es in der Geschichtspolitik, im Dorfverein oder im Brandschutz, trägt zur positiven Entwicklung bei. Diese Vielfalt des Engagements erstreckt sich über die gesamte Stadt und schafft eine lebendige Gemeinschaft.

Die Stadt Rahden freut sich über das ehrenamtliche Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger – sie schenken nicht nur ihre Zeit, sondern auch ein Stück Lebensqualität.
Als Helden des Alltags, halten Ehrenamtliche die Vereine am Puls des Lebens, stärken das Vertrauen in unsere Gesellschaft und festigen den Zusammenhalt.

Mit der Ehrenamtskarte und der Vergabe des jährlichen Heimatpreises und Ehrenamtspreises der Stadt Rahden möchten sich Rat und Verwaltung bei den Wirkenden bedanken.

Die wichtigsten Dateien im Überblick:

Frau Heike Krüger

Familien- und Gleichstellungsbeauftragte

Ehrenamt hat viele Gesichter

Stadt Rahden würdigt das Ehrenamt - Teil 3

Edward Zachries ist 76 Jahre alt und ein herausragendes Beispiel dafür, wie Leidenschaft und Engagement das Leben bereichern und andere inspirieren können.

Stadt Rahden würdigt das Ehrenamt - Teil 2

Hannes Engelke ist engagiertes Mitglied des Vereins Museums-Eisenbahn Rahden-Uchte e. V. Er hat nicht nur seine fachlichen Fähigkeiten erweitert, sondern auch sein Hobby zum Beruf gemacht.

Stadt Rahden würdigt das ehrenamtliche Engagement

Tina Koehler – Eine Ehrenamtliche, die Sport und Gemeinschaft stärkt. Seit über zwei Jahrzehnten ist Tina Koehler Vorstandsprecherin des Stadtsportverbandes.

Ehrenamtskarte NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen hat zur Anerkennung und Würdigung überdurchschnittlich ehrenamtlich engagierter Personen das Projekt „Ehrenamtskarte NRW“ gestartet und eine landesweit gültige Ehrenamtskarte eingeführt. Der Kreis Minden-Lübbecke und alle elf Städte und Gemeinden sind Partner*innen dieser Aktion.

Allein in Rahden gibt es über 40 Vergünstigungsgeber*innen für die Ehrenamtskarte.

Jeder Beitrag zählt: Werden Sie Förderer und unterstützen Sie das Ehrenamt!

Gemeinsam für Engagement und Anerkennung – ein Projekt  auf Erfolgskurs.

Möchten Sie Teil dieser Anerkennung werden?

Beantragen Sie jetzt Ihre Ehrenamtskarte und gestalten Sie mit uns gemeinsam eine Stadt, die das Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger würdigt.

Die Antragsformulare und den Flyer für Ehrenamtliche erhalten Sie hier oder persönlich im Bürgerbüro der Stadt Rahden.

Die ehrenamtliche Tätigkeit muss von der jeweiligen Organisation oder Einrichtung bestätigt werden. Danach können die ausgefüllten Antragsformulare an die Stadt Rahden zurückgegeben werden, die weitere Bearbeitung erfolgt vom Kreis Minden-Lübbecke. Bei Vorliegen der Voraussetzungen wird eine Ehrenamtskarte ausgestellt und übergeben.

Die einzelnen Vergünstigungsmöglichkeiten finden Sie hier:

Weitere Informationen:

Ehrenamtspreis der Stadt Rahden

Die Stadt Rahden vergibt jedes Jahr einen Preis für ehrenamtliches und freiwilliges Engagement. Geehrt werden Einzelpersonen und Gruppen, die sich in besonderem Maße engagiert haben.

Die bisher vergebenen Ehrenamtspreise:

Stadt Rahden sucht Vorschläge für Ehrenamtspreis 2024

Ehrenamtlich besonders engagierte Personen oder Gruppen werden in Rahden einmal jährlich geehrt. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe! Kennen Sie jemanden, der sich in besonderem Maße ehrenamtlich engagiert? Dann bitten wir Sie, diese Person oder Gruppe für den Ehrenamtspreis vorzuschlagen. Es dürfen auch Einzelpersonen oder Personengruppen erneut benannt werden, die in den vergangenen Jahren nominiert, aber nicht mit einem Preis bedacht worden sind.

Alle Bürgerinnen und Bürger können Vorschläge formlos oder per Vorschlagsformular bis zum 30. September beim Bürgermeister einreichen. Bitte beschreiben Sie die ehrenamtliche Tätigkeit und begründen Sie Ihren Vorschlag.

Für Fragen und nähere Auskünfte steht Ihnen Heike Krüger gerne zur Verfügung.

Heimatpreis der Stadt Rahden

Mit dem Förderprogram „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen – Wir fördern, was Menschen verbindet“ unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen die Auslobung und Verleihung von „Heimat-Preisen“ in Gemeinden und Gemeindeverbänden. Kreisangehörige Kommunen können ein Preisgeld von 5.000 Euro im Rahmen einer Zuweisung erhalten. Deshalb hat der Rat der Stadt Rahden entschieden, den Heimatpreis auch für Rahden zu vergeben.

Rahdener Vereine, Initiationen, Gruppierungen sowie einzelne Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren ehrenamtlichen Projekten und Maßnahmen zur Stiftung, Stärkung und zum Erhalt lokaler Identität beitragen, die Gemeinschaft stärken und Menschen miteinander verbinden können für den Preis vorgeschlagen werden oder sich darum bewerben.

Kriterien:

  • Bewahrung und Stärkung der lokalen und regionalen Identität
  • Förderung der Gemeinschaft (auch zwischen Jung und Alt) und des gesellschaftlichen Zusammenhalts der Menschen in Rahden durch ehrenamtliches Engagement
  • Erhaltung und Pflege von Traditionen, Brauchtum oder Baukultur
  • Stärkung und Förderung der regionalen Identität in den Bereichen Umwelt, Natur und Landschaft

Über die Vergabe entscheidet der Arbeitskreis Ehrenamt gemäß den festgelegten Richtlinien.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000 € wird wie folgt verteilt

  • bei drei Projekten:   2.500 € (1. Platz), 1.500 € (2. Platz) und 1.000 € (3. Platz)
  • bei zwei Projekten:  3.000 € (1. Platz) und 2.000 € (2. Platz)
  • bei einem Projekt:   5.000 € 

Bewerbungen oder Vorschläge können in diesem Jahr bis zum 30. April 2023 formlos oder per Vorschlagsformular bei der Stadt Rahden eingereicht werden.

Verwaltung und der Arbeitskreis Ehrenamt und Senior*innen freuen sich auf viele Bewerbungen bzw. Vorschläge. 

Stadtjugendförderung

Frau Jennifer Hormann

Stadtjugendförderung

Frau Vanessa Hermeling

Ehrenamt Jugendliche

In der städtischen Jugendarbeit Rahden spielt das Ehrenamt eine entscheidende Rolle. Gerade bei den Ferienaktivitäten und Jugendfreizeiten wären viele Aktionen ohne den Einsatz junger Freiwilliger undenkbar. In den vergangenen Jahren haben ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter maßgeblich zum Erfolg der Ferienspiele und Freizeiten beigetragen.

Als ehrenamtliche/r Helfer/in kannst du dich in einem großartigen Team mit deinen Fähigkeiten einbringen und Neues ausprobieren. Wenn du möchtest, kannst du sogar eigene Angebote für Kinder und Jugendliche planen und durchführen – selbstverständlich mit ausreichender Unterstützung. Wir schaffen gemeinsam unvergessliche Erlebnisse!

Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden jedes Jahr gebraucht. Wenn du Interesse an einer Mitwirkung in der Kinder- und Jugendarbeit hast, freuen wir uns über deine Kontaktaufnahme. Vanessa Hermeling steht dir gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Voraussetzungen für ehrenamtliche Mitarbeit:

  • Mindestalter 16 Jahre
  • Jugendgruppenleiterschein oder vergleichbare Qualifikation
  • Bereitschaft zum engagierten Lernen und Gestalten